Sibille Miesen-Schulz, Vorsitzende des Chorverbandes Rhein-Sieg, begrüßte im Siegburger Kreishaus den Vorstand des Chorverbandes und die Delegierten der etwa 120 Mitgliedschöre. Diese wurden von den „ConcerTanten“, Frauenchor aus Allner, (Ltg: Valery Kashlyaev) und der Singgemeinschaft MGV „Sängerkreis“ Hoppengarten (100-jähriges Chorjubiläum) unter der Leitung von Annegret Badzun mit Liedvorträgen eingestimmt. Der von Peter Neßhöver dirigierte Gemischte Chor „Eintracht“ 1859 Sankt Augustin-Hangelar war aus terminlichen Gründen verhindert. Die Vorsitzende, die die Chorverbands-tagung leitete, hielt einen Rückblick auf das 75-jährige Jubiläum des Chorverbandes Rhein-Sieg, das einige Wochen zurückliegt. Zur Jubiläumsmatinee im Siegburger Stadtmuseum hatte sogar Präsident Hermann Otto (ChorVerband NRW) den Weg in die Kreisstadt gefunden und war mit der Engelbert-Humperdinck-Plakette in Gold ausgezeichnet worden.
Sibille Miesen-Schulz dankte den Organisatoren des Jubiläums, zu denen auch der 2. Vorsitzende Peter Hennekeuser (Männerchor „Liederkranz“ Lohmar-Birk) gehörte. Das erwähnte Jubiläum findet mit einem Chorkonzert im nächsten Jahr auf musikalische Weise seinen krönenden Abschluss. Der langjährige Geschäftsführer Herbert Lülsdorf (MGV „Frisch Auf“ Sankt Augustin-Meindorf) verlas den Geschäftsbericht, der die letzten drei Jahre umfasste. Dabei machte er sich ernste Sorgen über den Sängerschwund in den hiesigen Männerchören, immer mehr zunimmt. Die Gemischten Chöre und Frauenchöre, die im Verhältnis zu den Männerchören, in der Unterzahl sind, ist dies Problem noch nicht so auffällig, wenn man an den Troisdofer Frauenchor oder die Singgemeinschaft Lohmar-Birk denkt. Schatzmeisterin Edelgard Deisenroth-Specht (Vorsitzende des Hennefer Frauenchor ´77) trug den Kassenbericht vor und erläuterte die wesentlichen Punkte, ehe Verbandschorleiter Christian Köppl die Zukunftsperspektiven aufzeigte. Ganz wesentlich ist für ihn das Miteinander der Chöre, das man nicht genug fördern kann.
Das jüngste Beispiel für sein
e Auffassung ist das gemeinsame Konzert der Hennefer Chöre in der Hennefer Aula der Kopernikus-Realschule am „Tag der Deutschen Einheit“ zur Erinnerung des Berliner Mauerfalls vor 20 Jahren. Christian Köppl hatte zu diesem großartigen Musikereignis sogar eine „Freiheitskantate“ komponiert, die von allen Sängerinnen und Sängern intoniert wurde. Nach den Vorstandswahlen setzt sich der geschäftsführende Vorstand des Chorverbandes Rhein-Sieg aus folgenden Personen zusammen: 1. Vorsitzende Sibille Miesen-Schulz, 2. Vorsitzender Peter Hennekeuser (Vertreter Karl-Josef Bechtel), Schatzmeisterin Edelgard Deisenroth-Specht (Vertreterin Helmi Hoffmann), Frauenbeauftragte Felizitas Ruhnau, Verbandschorleiter Christian Köppl und Wolfgang Harth sowie Karl-Josef Bechtel/Felizitas Ruhnau (Pressearbeit). Dem erweiterten Vorstand gehören 9 Gruppenvorsitzende und deren Vertreter an. 

Walter Dohr/Peter Hennekeuser

 Edelgard Deisenroth-Specht, Peter Hennekeuser, Herbert Lülsdorf, Christian Köppl und Sibille Miesen-Schulz